Kategorie: Mensch & Leben

Von der Empfängnis bis zur Geburt

Alexander Tsiaras präsentiert auf TED.com die menschliche Entwicklung von der Empfängnis bis zur Geburt und darüber hinaus in beeindruckenden Bildern (Achtung: darunter drastische Darstellungen). Die Version mit deutschen Untertiteln kann man hier verfolgen.

One Day on Earth

One Day on Earth ist ein Projekt, das zu durchaus besonderen Tagen (z. B. 10.10.10 oder 11.11.11) das alltägliche Leben unterschiedlicher Menschen in möglichst vielen Ländern der Welt innerhalb von 24 Stunden in Bild und Ton aufnehmen will. Wie es aussehen soll, zeigt dieser Video-Trailer.

Amnesty.de

Eine der bekanntesten Organisationen, die sich weltweit für die Menschenrechte einsetzt, ist gewiß Amnesty International. Regelmäßig (meistens jährlich) werden Themenberichte erstellt und veröffentlicht. Leider erkennt man daran, dass Menschenrechtsverletzungen immer aktuell sind.

Wissen gegen Willkür

Wissen gegen Willkür wurde schon 2008 von amnesty international als bundesweite Kampagne zu den Menschenrechten initiiert und druchgeführt. Darin werden „die unterschiedlichen Menschenrechtsthemen von Experten in interessanten, didaktisch aufbereiteten Texten verdeutlicht. Mithilfe von begleitendem Material wie Lektüre-Angeboten, Unterrichtseinheiten und einem Kreativ-Wettbewerb sollen Jugendliche für die Menschenrechte sensibilisiert und ermutigt werden, sich im eigenen Umfeld aktiv für ein faires Miteinander einzusetzen.“ Immer noch aktuell und einsatzbereit im Unterricht sind die Materialien hier zu finden.

Action for Happiness

Anleitungen zum Glücklichsein und -werden gibt es im Internet zu Dutzenden zu finden, meistens werden diese „nur” gelesen. Die Action for Happiness will zu mehr inspirieren und motivieren. Leider sind alle Tipps englischsprachig.

Die neuen 7 Wunder der Welt

Bis Anfang des Jahres 2012 kann man auf New7Wonders.com über die neuen 7 Weltwunder abstimmen. In der engeren Auswahl stehen nun 28 besondere Orte der Welt. Deutschland ist durch das Schwarzwald vertreten. Solche Auswahlverfahren sind subjektiv, doch sie machen wirksam darauf aufmerksam, welche Naturschauplätze es (noch) zu bestaunen gibt.