Schlagwort: Software

Verlosung auf Caschys Blog

Die Verlosung zum 7. Geburtstag von Caschys Blog ist ein guter Anlass, den Blick über den Tellerrand dieses Blogs schweifen zu lassen. Ich kann mich nicht mehr genau erinnern, ab wann ich die Beiträge dort lese, aber sie sind zum festen Bestandteil meiner Netzeskapaden geworden. Danke für die vielen guten Media-, Software- und Web-Tipps! Hier geht es zur Verlosung. Eingeladen zum Mitmachen sind alle, die ein Tablet oder Smartphone zu gewinnen hoffen.

Notensatz-Software

LilyPond und Denemo sind zwei frei erhältliche Notensatzprogramme. Ersteres hat den Vorteil, dass es auch in einer deutschen Version verfügbar ist.

Fotos einfach betrachten mit NexusImage

NexusImage: ein kleines und portables (keine Installation notwendig) Programm zum Anschauen von Fotos nicht nur auf dem eigenen Computer. Mit gedrückter rechten Maustaste kommt man zu einfachen Bedienelementen. Super geeignet für Einsteiger!

ScreenBlur – Screen Locker

ScreenBlur ist ein Programm, dass den Bildschirm und die darauf befindlichen Inhalte vor den neugierigen Augen anderer (sei es das Kind daheim oder der Kollege in der Arbeit) schützt. Es kann kostenlos heruntergeladen werden, ist portabel (erfordert keine Installation, kann vom USB-Stick auf jeden Rechner benutzt werden) und recht leicht in der Handhabung. Nach dem Start wird im Systray, also im unteren Menübalken ein blaues Schloss angezeigt. Mit einem Klick darauf wird der Computer gesperrt (wie der Name des Programms es besagt, wird eigentlich über den Bildschirm eine halbtransparente, aber undurchsichtige Schicht aufgelegt) und kann nur durch die Eingabe des ausgewählten Passwortes entriegelt werden. Ob nötig oder nicht, müssen Sie selbst entscheiden! (via CNet.ro)

Kostenloser und guter PDF-Reader

PDF-Dateien zählen zusammen mit Doc-Dateien (von Microsoft) zum Standard in der Textbearbeitung und -speicherung. In den allermeisten Fällen ist auf jedem Computer eine kostenlose Variante des Adobe Readers vorinstalliert, dabei erlaubt diese Version trotz ihrer respektablen Größe nur das Lesen von PDF-Dateien.  Als kostenlose Alternativsoftware kann ich den Nitro PDF Reader empfehlen. Damit kann man selbst PDF-Dateien erstellen und editieren.

TubGet & 4k Video Downloader

YouTube.com bietet inzwischen eine Menge Filmmaterial. Wer Interesse für die Videos von YouTube (oder anderen Anbietern) hat und diese gar herunterladen will (soweit ich weiß ist dies offiziell durch die Richtlinien von YouTube untersagt, aber angesichts der vielen Angebote wird es wohl geduldet) kann auf TubGet.com gehen. Und so funktioniert es: Link zum Clip eingeben, warten bis das Video auf die Server von TubGet geladen wird, die gewünschte Audio- und Video-Qualität bzw. das Format wählen, danach erfolgt die Konvertierung, einige Sekunden warten und dann herunterladen. Als Alternative kann noch das Programm 4k Video Downloader (auch in einer portablen Version verfügbar, also keine Installation erforderlich) genannt werden.

JigSaw Puzzle

Mit den passenden Fotos kann man selbst ansprechende Puzzles gestalten. Dafür kann ich zwei Online-Dienste empfehlen: Jigsawplanet.com und Bighugelabs.com. Mit beiden kann man einfach, schnell und kostenlos ein eigenes Puzzle erstellen. Zwei Nachteile müssen genannt werden: erstens sollte man sich die Webadresse des Puzzles merken/aufschreiben/speichern, um es danach noch einige Male spielen zu können, zweitens ist noch die Speicherzeit, die zur Verfügung gestellt wird, unklar. Also gehen wir zu Plan B über: die Verwendung einer Software, Jigs@w Puzzle. Es ist nach erfolgreicher Installation umfangreich in den Funktionen, trotzdem einfach in der Nutzung. Für das Zusammenlegen mehrerer Puzzles in einem Album muss man sich registrieren und zahlen (zurzeit 7,25 € für die billigste Version, Jigs@w Puzzle 2 Entry). P. S. Vor einiger Zeit sind mir auch folgende ähnliche Webseiten, da steckt wohl die gleiche Firma dahinter, aufgefallen: Puzzlemaker.de und Quizzermania.de. Ich muss gestehen, dass ich auf ein Testen verzichtete, da eine vorherige Registrierung notwendig ist.

Der Halbtagsblog und OneNote

Es wäre mal wieder an der Zeit einen Lehrer-Blog vorzustellen. Diesmal soll es der Halbtagsblog sein. Es beinhaltet nicht nur Einträge zu schulischen und privaten Situationen des Verfassers, sondern auch einige technische „Kniffe“, die den Schulalltag (oder besser gesagt die Unterrichtsvorbereitung und -durchführung) vereinfachen sollen. Besonders hervorzuheben ist das OneNote-Projekt (Anfang, Teil 1, Teil 2, direkter Download-Link hier). Außerdem erwähnenswert ist die Umsetzung des „Wer wird Millionär“-Spielformats mit Hilfe einer Powerpoint-Präsentation (s. hier, direkter Download hier).