Schließen

Kindergottesdienste

Auf der Webseite von „Regenbogen” (katholische Kinderzeitschrift der österreichischen Diözese Gurk-Klagenfurt) werden einige sehr empfehlenswerte Konzepte, Vorlagen und Materialien für Kindergottesdienste kostenlos zum Herunterladen angeboten. Das aktuelle Beispiel trägt den Titel Alle Farben dieser Welt und beinhaltet gar eine PowerPoint-Präsentation zum Gottesdienst.

Schulpastoral und Ganztagsschule

Im Rahmen der Schulpastoral engagieren sich immer mehr kirchliche Fachstellen auch im Bereich der Ganztagsschule. Dabei wurden verschiedene Konzepte und Projekte entwickelt, die erfolgreich umgesetzt werden. Konkrete Beispiele von Aktionen sind auf den entsprechenden Webseiten der jeweiligen Bistümer aufgeführt, z. B. in Bayern das Erzbistum München, das Bistum Eichstätt, das Bistum Regensburg oder für die evangelische Kirche das RPZ Heilsbronn.

Informationen zur Ganztagsschule

Ganztagsschulen.org ist ein Portal des Bundesministeriums  für Bildung und Forschung, das umfangreiche Informationen zur Bedeutung und zur Verbreitung der Ganztagsschulen deutschlandweit zur Verfügung stellt. Dabei werden mögliche Kooperationen und Tipps zu verschiedenen Aktionen aufgezeigt, die in solchen Klassen durchgeführt werden können.
„Ideen für mehr!” ist das Leitmotiv der Initiative Ganztägig Lernen. Diese unterhält in jedem Bundesland eine Serviceagentur, die u.a. über das pädagogische Konzept und die Finanzierung von Ganztagsschulen Beratungen anbietet.

KIBBS – Krisenintervention in der Schule

KIBBS ist die Abkürzung für „Krisen-Interventions- und Bewältigungsteam Bayerischer Schulpsychologinnen und -psychologen“. Dabei handelt sich um eine vom bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus aufgebaute Gruppe von Experten für Krisenmanagement und -prävention. Es gibt sie seit 2002 und hat „folgende Ziele:

  • in akuten Krisenfällen größeren Ausmaßes (Amoklauf, Katastrophen, Unglücksfällen …) gezielt vor Ort zu helfen.
  • Schulen, Schulaufsicht und Kultusministerium darin zu beraten, wie sie bei Gewalttaten hilfreich und effektiv handeln können.
  • Schulen darüber zu informieren, wie sie sich sinnvoll auf die Bewältigung von Katastrophen vorbereiten können (Prävention).
  • Wege aufzuzeigen, wie man auch bei alltäglichen Krisensituationen hilfreich Schüler und Kollegium unterstützen kann.
  • die regionalen Notfall- und Hilfsnetzwerke weiter zu entwickeln bzw. den besonderen Aspekt „Krisen in Schulen“ einzuarbeiten.
  • auf Qualitätsstandards in der notfallpsychologischen Versorgung hinzuwirken.

KIBBS unterstützt Schulen in den Bereichen Vorsorge – Fürsorge – Nachsorge.“