Schlagwort: Menschenwürde

Missionszentrale der Franziskaner

Unter dem Motto „Wenn jeder etwas gibt, haben alle genug“ unterstützt die Missionszentrale der Franziskaner „weltweit eine Vielzahl sozialer Projekte in den ärmsten Regionen unserer Erde. So unterschiedlich die Herausforderungen dabei sind, so eindeutig ist das Ziel: Die nachhaltige Verbesserung der Lebenssituation hilfsbedürftiger Menschen. Das tun wir direkt vor Ort und dank der Hilfsbereitschaft von tausenden Spenderinnen und Spendern, für die Menschenwürde nicht nur ein Wort ist.“

#NoHateNoFake

#NoHateNoFake – Videoblogs von Jugendlichen gegen Hate Speech und Fake News im Netz ist ein Klassenprojekt zum Thema „Was tun gegen Hetze und Manipulation in Sozialen Medien?“, das im Schuljahr 2017/2018 an fünf Schulen in Sachsen durchgeführt wurde. Aus der Beschreibung: „Das Projekt richtet sich an Schüler*innen der Klassenstufen 8 bis 10. Diese Webseite bündelt zum einen die Ergebnisse der durchgeführten fünf Projekte, zum anderen stehen unter der Rubrik Material für Lehrkräfte alle Materialien des Projekts in digitaler Form kostenfrei zu Verfügung, um es selbst mit einer eigenen Schulklasse umzusetzen.“ (hier mehr dazu)

Werte leben

WERTE LEBEN ONLINE „ist ein bundesweites Online-Projekt, bei dem sich die JUUUPORT-Scouts für mehr Respekt, Toleranz und Mitgefühl im Netz stark machen. In Social Media- Aktionen und Webinaren vermitteln sie diese Werte an andere Jugendliche.“

Sophie Scholl – Die Seele des Widerstands

In der ZDF-Doku-Reihe „Frauen, die Geschichte machten“ wird Sophie Scholl – Die Seele des Widerstands als Frau die „weder Macht noch Einfluss besaß“ beschrieben. Außerdem: „Den Platz in den Geschichtsbüchern erhielt Sophie Scholl nicht, weil sie in ihrer Zeit etwas bewegte, sondern weil sie Stellung bezog und für ihre Haltung gegen das Hitler-Regime in den Tod ging.“ Es ist wichtig aufzuzeigen, dass zu solchen Entscheidungen keine übermenschliche und übernatürliche Kräfte notwendig sind. Das Video ist bis 16.12.2023 in der ZDF-Mediathek verfügbar.

361 Grad Respekt

361 Grad Respekt (oder hier) ist ein YouTube-Jugendwettbewerb, der schon das dritte Jahr in Folge ausgerufen wird. Damit will YouTube Jugendliche motivieren, sich auf kreative Weise mit Themen wie Ausgrenzung, Toleranz, Mobbing, Rassismus zu beschäftigen. Bis zum 17. März können Jugendliche eigene Videos in sechs Kategorien (Sprache, Musik, Sport, Kunst, Politik und Gesellschaft, Held des Tages) hochladen. Anfang April werden die Sieger bekannt gegeben. Diese dürfen sich auf tolle Preise freuen, wie z. B. eine kleine Reise nach London oder ein exklusives Konzert der Gruppe Glasperlenspiel.

Scham und Menschenwürde

Das Freiburger Institut für Menschenrechtspädagogik bietet im Rahmen des Projekts Scham-Anerkennung „Fortbildungen, Vorträge, Lesungen und Ausbildungen über Menschenwürde und Scham. Unsere Veranstaltungen richten sich an Menschen, die mit Menschen arbeiten: Lehrer, Pflegekräfte, Berater, Unternehmer, Staatsbedienstete, Sozialarbeiter, Supervisoren, Seelsorger, Psychotherapeuten und andere helfende Berufe. Ziel unserer Veranstaltungen ist es, über die grundlegende Bedeutung von Menschenwürde zu informieren und die Teilnehmenden für einen bewußten und konstruktiven Umgang mit Scham fortzubilden.“ Dass das Thema „Scham“ auch in der Schule angesprochen werden kann, wird hier deutlich begründet.