Schließen

One of Us – Initiative für den Schutz des Lebens

Nach der inzwischen erfolgreichen europäischen Bürgerinitiative Right2Water empfehle ich nun eine weitere unterstützungswürdige Kampagne. Das Ziel von One of Us ist „der Schutz des menschlichen Lebens und der menschlichen Würde von der Zeugung an – so weit dieser Schutz in der Kompetenz der EU liegt. In einem aktuellen Urteil des Europäischen Gerichtshofes (im Fall Brüstle gegen Greenpeace) definiert das Gericht den menschlichen Embryos als die erste Entwicklungsstufe des menschlichen Lebens. Daran orientiert “One of Us” die Forderung jegliche EU Finanzierung von Aktivitäten, mit denen die Zerstörung menschlicher Embryonen einhergeht, einzustellen. Dies betrifft besonders die Bereiche Forschung, Entwicklungshilfe und Öffentliche Gesundheit.“ Einfacher ausgedrückt: Es soll unterbunden werden, dass mit Steuergeldern Maßnahmen finanziert werden, die mit dem Töten von Embryonen verbunden sind. Die Bürgerinitiative benötigt eine Million Unterschriften aus sieben EU-Ländern, um als solche anerkannt zu werden. Die Unterschriftensammlung läuft seit Anfang Januar und endet am 10. Mai 2013. Mitmachen kann jeder EU-Bürger über 18 Jahre. Es gilt wie immer: Jede Stimme zählt!

Nachtrag vom 7.02.2013:
In Österreich wird diese Initiative von der Plattform Lebenskonferenz getragen.

Hotline für Opfer sexuellen Missbrauchs

Die katholische Kirche hat durch die Bischofkonferenz eine bundesweite Telefon-Hotline „Hilfe für Opfer sexuellen Missbrauchs” eingerichtet. Die kostenfreie Nummer 0800 120 1000 ist schon seit längerer Zeit aktiv und bleibt weiterhin bis voraussichtlich April 2012 im Dienst. Weiteres darüber ist hier zu erfahren.