Schließen

Eine-Welt-Shop

Klingt wie Werbung, ist es auch. Dafür bekomme ich aber nichts bezahlt. Mache ich aber trotzdem gern.
MVG – Die eine Welt hat viele Seiten: „Ihr Eine Welt Shop: Fairtrade Bio Lebensmittel & Geschenkideen, alle Publikationen des Hilfswerks Misereor, alle Produkte zum Weltgebetstag der Frauen, Bücher rund um die Eine Welt und schwungvolle Weltmusik – stöbern Sie nach Herzenslust!“

Local Heroes

Local Heroes kann sich sehr gut allein vorstellen: „Das Internet-Archiv „Local heroes“ präsentiert „kleine“ vorbildhafte Gestalten, die in der Bildungsarbeit, beispielsweise in der Gemeindekatechese oder im Religionsunterricht, kostenlos verwendet werden können. Das Projekt versteht sich insofern als interaktives Vorhaben, als die Internet-User die Sammlung mit eigenen Beiträgen ergänzen können.
Vorgestellt werden „Heilige der Unscheinbarkeit“ (Romano Guardini), Personen des Alltags, die Ausflüge in gute Welten wagen und als Vorbilder für Menschen heute in die Diskussion gebracht werden können.
Die Personen sind nach thematischen (z.B. Eine-Welt-Arbeit, Kloster, Kriegsdienstverweigerung, Genforschung ….) und ethischen (Ehrlichkeit, Völkerverständigung, Zivilcourage, Lebensretter …) Stichpunkten geordnet.
Die Homepage enthält zusätzliche religionsdidaktische Hilfestellungen (Unterrichtsentwürfe, Stundenbausteine), religionspädagogische Hintergrundinformationen (Grundsatzartikel, Literaturhinweise) und weitere Hinweise zum Projekt (Pressespiegel, Begleitveranstaltungen).“
Sehr interessant!

Ehrenamt im Internet

Der Caritasverband der Diözese Bamberg bietet durch Freiwilligennet.de „Menschen, die sich für ein freiwilliges Engagement im sozialen Bereich interessieren, eine umfassende Plattform mit Informationen und Kontaktmöglichkeiten. Interessierte haben die Möglichkeit ein Projekt nach einem Themenschwerpunkt, nach regionalen Gesichtspunkten oder einfach nach dem Ihnen zur Verfügung stehenden Zeitkontingent auszuwählen.“ Dieses Projekt – Ehrenamt im Internet – sollte auch auf andere Diözesen ausgeweitet werden, zumindest auf die bayerischen.

Brunnen kaufen und verschenken

Helfen ist manchmal so einfach. Ein kostbares Gut ist das Wasser und es fehlt in vielen Ecken der Welt. Eine Hilfsorganisation, die Initiative für Menschen in Not e. V., hat sich zum Ziel gesetzt, Brunnen zu kaufen und zu verschenken. Eine sehr gute Idee, nachvollziehbar und wirkungsvoll. Mehr zu lesen hier.

Wall of Hope

Mit der Aktion Wall of Hope nutzt die österreichische Caritas die Verbreitung des sozialen Netzwerks Facebook um auf die weltweite Hungersnot aufmerksam zu machen. Für jedes neue Profilbild erhält die Caritas als Spende Saatgut für 1m². Somit kann jede/r auf einfache Weise etwas für eine „Zukunft ohne Hunger“ tun.

vision:teilen

vision:teilen ist „eine franziskanische Initiative, die zu mehr materiellem und seelischem Gleichgewicht in der Welt beitragen will. Begründer der Initiative waren 2005 die beiden Franziskanerbrüder Bruder Peter Amendt und Bruder Klaus-Dieter Diedershagen. In Kooperation mit kirchlichen, staatlichen und sozialen Organisationen setzen sie sich für die Überwindung von Armut und Not ebenso auf lokaler wie auch auf weltweiter Ebene ein“.

Katholischer Fonds

Der Katholische Fonds wurde 1997 von der Deutschen Bischofskonferenz ins Leben gerufen um „weltkirchliche und ent­wicklungsbezogene Initiativen bei der Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit im Inland, und das auf pfarrlicher Ebene und darüber hinaus“ zu unterstützen. Seit 1997 stellen fünf große katholische Hilfswerke (Adveniat, Caritas International, Misereor, missio und Renovabis) gemeinsam jährlich 500.000 Euro dafür zur Verfügung. Über die Vergabe der Zuschussgelder bestimmt das Kuratorium des Katholischen Fonds. Hier wird erläutert, wer einen Antrag stellen kann und welche Projekte gefördert werden.