Schlagwort: Gemeinschaft

Amen.de

Heute morgen startete Amen.de und es schaut bisher mehr als gut aus. Es handelt sich dabei um ein nach den Machern (der Bundes-Verlag, der auch hinter Jesus.de steht) „weltweit einmaliges” Projekt: Jede/r kann anonym ein Gebetsanliegen eintragen, dieses wird geprüft und an freiwillige Beter (derzeit schon 1400 registriert) weitergeschickt. Diese schließen das Anliegen in ihr Gebet mit ein und können dem Antragsteller in 140 Zeichen (Twitterstandard) kurze Trost- und Mutsätze zukommen lassen. Der Verfasser des Anliegens kann angeben, ob das Anliegen sehr wichtig und bevorzugt „behandelt” werden soll oder auch die Veröffentlichung in sozialen Netzen (Facebook und Twitter) veranlassen. Das technische Angebot soll durch mobile Apps erweitert werden. P. S. In den USA gibt es PrayerStream.

Katholische Integrierte Gemeinde

Die Katholische Integrierte Gemeinde (K.I.G) ist eine von der Kirche anerkannte geistliche und apostoliche Gemeinschaft, die „nach dem 2. Weltkrieg gewachsen aus dem freien Zusammenschluss von Familien und Unverheirateten, Laien und Priestern, die auf einem längeren gemeinsamen Weg die frühkirchliche Lebensform „Gemeinde“ und den theologischen Begriff „Volk Gottes“ für unsere Zeit versuchen wiederzuentdecken.“ Dazu gehört ein intensiver Austausch mit jüdischen Vertreter der Kibbuz-Gemeinschaften, „wobei neben soziologischen Aspekten zunehmend theologische Themen diskutiert werden, wie die Frage: Was bedeutet die gemeinsame Verwurzelung in der Tradition der Bibel für Juden und Christen?“ Mitglieder der K.I.G. verwirklichen ihr soziales Engagement in der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ). Diese unterstützt Projekte in den Bereichen Entwicklunsghilfe, Bildung und Erziehung sowie Völkerverständigung. Als Beispiel sei hier das Schulprojekt in Tansania erwähnt.

Ein kleiner Frühling – St. Johannes-Gemeinschaft

Welche deutsche Diözese wird die erste sein, welche eine Niederlassung der St. Johannes-Gemeinschaft auf ihrem Boden beheimatet? Das nächste Kloster der Johannes-Brüder – von Süddeutschland aus betrachtet – liegt in Marchegg / Niederösterreich, ein weiteres in Genf, ein drittes in Nord-Italien. Diese Gemeinschaft, die in Frankreich gegründet wurde und bald das Vollalter Jesu erreicht haben wird, lebt aus der Anbetung für ihr Apostolat, für die jungen Menschen und Familien, denen sie eine Orientierung im Glauben sein möchte. Theologie und Philosophie sind ihnen genauso wichtig wie die Arbeit in den Pfarreien oder die johanneische Zuwendung zu ihren Gästen. Ein Besuch auf der Website ist immer möglich, aber auch jenseits des Virtuellen sind Begegnungen (etwa ein theologisches Wochenende oder eine spirituelle Auszeit) möglich. O wenn es die Brüder vom Heiligen Johannes doch auch in Süddeutschland gäbe, Östereich, Schweiz und Italien sind so weit weg!

Gemeinschaft Cenacolo

Die Gemeinschaft Cenacolo wurde 1982 von der italienischen Ordensschwester Elvira Petrozzi gegründet. Ihr Ziel war und ist es, junge Menschen in schwierigen Situationen (besonders mit Drogenproblemen) in eigenen Gemeinschaftshäusern aufzufangen. Im aktiven Miteinander sollen ihnen Möglichkeiten gezeigt werden, ihr Leben neu zu ordnen. Heute gibt es über 60 Häuser der Gemeinschaft in aller Welt, eines davon im deutschsprachigen Raum, das Haus „Mutter der Guten Hoffnung” in Kleinfrauenhaid (Burgenland, Österreich). Mehr Infos dazu sind hier zu lesen. Über die Aktionen der Gemeinschaft in Deutschland kann auf der Webseite der Freunde der Gemeinschaft Cenacolo Deutschland e.V. erfahren.