Schließen

EPD-Film – Das Kino-Magazin

EPD steht für Evangelischer Pressedienst. Dieser bietet neben Nachrichten, Bilder, Fachinformationen auch ein sehr interessantes Kino-Magazin, EPD-Film, an. Ansprechende Spielfilme werden zusammengefasst und vorgestellt. Das Magazin kann in Printform abonniert werden (kostenpflichtig). Meistens reicht aber die Anmeldung zum kostenlosen Newsletter, so bekommt man ca. einmal in der Woche die neuesten Meldungen per Mail zugeschickt.
Weitere christliche Medien und Mediadaten sind hier zusammengebündelt.

Die Mini-Erde

Die gesamte Erdbevölkerung auf 100 Menschen reduziert und dann …

Diese Thematik greift dieser Film auf. Die Zahlen sind vielsagend. Für 5 Dollar kann man sich den Film herunterladen und Freunden vorführen.

There Be Dragons – Glaube, Blut und Vaterland

There Be Dragons ist ein Film über den spanischen Priester Josemaria Escriva, bekannt als Gründer der katholischen Laienorganisation Opus Dei. In jüngster Zeit machte diese keine guten Schlagzeilen, aber der Film darf nicht als Werbung dafür verstanden werden. Die Organisation finanzierte nicht die Produktion. Dem bekannten britischen Regisseur Roland Joffe ging es um den Menschen Josemaria Escriva, der in den Wirren des spanischen Bürgerkriegs Gott gefunden hat. Die deutsche Fassung bekam den patriotisch klingenden Titel „Glaube, Blut und Vaterland“ und kann als DVD im Fachhandel bestellt werden.

Man of Steel – Superman als Jesus

Die Superman-Reihe wird um einen Spielfilm reicher. Gestern startete Man of Steel in den Kinos. Der Film birgt einen interessanten Vergleich: Superman als Jesus. In den USA ist in christlichen Gemeinden eine hitzige Debatte entfacht: für einige handelt es sich dabei um Blasphemie (Gotteslästerung), andere wiederum begrüßen den Einzug der christlichen Botschaft in eine weitere Filmvorlage aus Hollywood. So wird u.a. die Frage „Welche Parallelen siehst du zwischen den Geschichten von Superman und Jesus?“ gestellt. Mögliche Antworten wären: Beide stammen nicht von der Erde, beide wurden von ihrem Vater hierher geschickt, beide verbergen zunächst ihre außerirdischen Fähigkeiten und Kräfte, beide müssen sich im Alter von 33 Jahren für die Menschheit opfern. Jonathan Merrit zählt in seinem Blogbeitrag weitere christliche Bezüge, die wohl bewusst von den Autoren im Film hinterlegt wurden, auf.
Auf YouTube sind einige Trailer zu sehen, z. B. MAN OF STEEL – offizieller Trailer #2 deutsch HD, MAN OF STEEL Extended Trailer 3 Deutsch und Man of Steel – Official Trailer 3 (Original Englisch).

Nachtrag vom 23. Juni 2013:
Lesenswert ist auch der Artikel Superman füllt die Kirchen, Jesus die Kinokassen? Jesus, unser Werbeheld! auf TheoPop.de.

Ihr Name war Maria

Heute wird das Fest „Verkündigung des Herrn” oder „Mariä Verkündigung” begangen. Ausnahmsweise, denn üblicherweise fällt das Fest auf den 25. März. Der Grund für die verspätete Feier liegt in der Tatsache, dass dieses Jahr der 25. März während der Karwoche war. Somit verdrängten die Kartage das Fest nach hinten. Es zählt zu den Herrenfesten und zu den Marienfesten. Es weist auf die Menschwerdung Gottes hin, betont aber auch die Hingabe der Person Mariens. Nachdem ich vor Kurzem im Fernsehprogramm zu Ostern auf die Ausstrahlung des zweiteiligen Films „Ihr Name war Maria” aufmerksam machte, empfehle ich nun die zugehörige DVD „Ihr Name war Maria – Der komplette 2-Teiler“.