Schließen

Kathpedia.com

In Anlehnung an die freie Enzyklopädie Wikipedia gibt es nun die freie katholische Enzyklopädie Kathpedia. Ich zitiere aus der Beschreibung: „Die Kathpedia ist ein Projekt zum Aufbau einer freien katholischen Enzyklopädie. Jeder kann mit seinem Wissen beitragen und die Artikel direkt im Browser bearbeiten. Primär sind katholische Christen zur aktiven Mitarbeit eingeladen. Oberste Richtschnur in allen Zweifelsfällen sind die Heilige Schrift zusammen mit der Tradition der Kirche, wie sie in den kirchlichen Lehrdokumenten, dem Katechismus der Katholischen Kirche sowie dem Kompendium des Katechismus dargelegt werden. Im Moment enthält die Kathpedia 4.294 Artikel in deutscher Sprache.“

Aufruf für eine Schulreform

Robert Rauh, einer der Preisträger des Deutschen Lehrerpreises 2013, hat einen Aufruf für eine Schulreform gestartet. Mit weiteren Mitstreitern aus dem gesamten Bildungsbereich stellt er 10 Thesen zu einer konstruktiven Diskussion auf:
1. Gleiche Anforderungen in allen Bundesländern
2. Weniger Inhalte, mehr Kompetenzen
3. Kleinere Lerngruppen und längere „Stunden“
4. Gleiche Bildungschancen für alle
5. Professionalisierung der Schulorganisation
6. Moderne räumliche und mediale Ausstattung der Schulen
7. Regionale Vernetzung der Schulen
8. Ein zweigliedriges Schulsystem – in allen Bundesländern
9. Kein Turbo-Stress-Abitur
10. Späterer Unterrichtsbeginn

Initiative Eltern + Medien

Die Initiative Eltern + Medien ist ein Angebot der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM). Sie „unterstützt Kindergärten und Kitas, Schulen und Familienzentren, aber auch Elternvereine und andere Initiativen bei der Planung und Organisation von Informationsveranstaltungen zu Fragen der Mediennutzung und stellt kostenlos Referent/innen zur Verfügung. … Mit der Durchführung der Initiative Eltern+Medien wurde das Grimme-Institut beauftragt.“ Vier Themen stehen derzeit zur Auswahl: Kindliche Mediennutzung, Internet und Handy, Computer- und Konsolenspiele, Spezialthema: Faszination Hören. Eine solche Initiative wäre bundesweit wünschenswert.

Muuvit.com – Lern- und Bewegungsabenteuer aus Finnland

Alles Gute in der Bildungspolitik kommt bekanntlich aus Finnland (s. PISA-Studien). Diese Aussage allein könnte schon manchen die Neugier auf neue Projekte aus Finnland verderben. Muuvit (deutsche Version hier) soll aber eine Chance erhalten. Es handelt sich dabei um ein „Lern- und Bewegungsabenteuer”, das für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 1 bis 6 konzipiert ist. Lehrkräfte können sich kostenlos anmelden, die Unterrichtsmittel sind dann innerhalb von 3 Monaten bis zu 30 Tage nutzbar.

Nachtrag vom 17.11.2014: Muuvit und Duden bewegen Kinder zum Lernen: http://www.lehrer-online.de/1063045.php

Hier ist ein Video auf YouTube zu sehen.

openreli – Offener Online-Kurs 2013

Vom 2. Oktober bis 26. November 2013 findet der erste deutschsprachige religionspädagogische MOOC (Massive Open Onlinecourse) statt: openreli. Das Veranstalterteam „möchte Kontakte knüpfen helfen, im Horizont einer kompetenzorientierten Religionspädagogik die Entwicklung von Ideen, Materialien und Konzepten zu dem bewusst weit gesteckten Thema “MenschWerden” anstoßen, begleiten und Austausch darüber ermöglichen.“ Anmelden kann sich jede/r Wissbegierige hier. Auf den neuartigen offenen Online-Kurs wird mit einigen originellen Werbekampagnen hingewiesen: Online-Plakat und YouTube-Videos.

schule.at

Auf schule.at ist das „Österreichische Schulportal” zu finden. Es richtet sich gezielt an Pädagogen und will diesen einen Überblick über die unterschiedlichen fächer- und schulspezifischen Portale (s. Religion) geben sowie innovative Themen, Projekte, Initiativen und Tools näher bringen. Das Portal wird vom Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur in Kooperation mit der Education Group (ein Unternehmen des Landes Oberösterreich) betrieben. Letztere bietet vielfältige Tipps zum Einsatz von modernen Medien im Unterricht. Schon erstaunlich was hier der sogenannte „kleine” Nachbar auf die Beine gestellt hat, da kann die Bildungs(medien)landschaft in Deutschland sich so einiges als Beispiel nehmen.

educa.ch

educa.ch ist „die nationale Anlaufstelle für Fragen rund um Informations- und Kommunikationstechnologien ICT in der Bildung. Im Auftrag der Schweizerischen Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren EDK und des Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation SBFI betreibt sie den Schweizerischen Bildungsserver SBS“. Im Detail werden auf dem Internetportal von konkreten Tipps zum Unterricht bis zu den Organisationsstufen des Schulsystems umfassende Informationen und Materialien zur Verfügung gestellt. Für medieninteressierte LehrerInnen sind die Guides für Schule und Unterricht empfehlenswert.

OER-Online-Kurs

Der Begriff OER steht für Open Educational Resources, also für frei verfügbare Bildungsmedien. Die Entstehung eines ersten sogenannten Schul-E-Books für das Fach Biologie kann auf der Webseite Schulbuch-O-Mat.de verfolgt werden.
Um das Verständnis für OER voranzutreiben, startet am 8. April 2013 der erste Online-Kurs dazu, COER13. Der Kurs ist kostenlos und findet ausschließlich im Web statt. Jeder Interessierte kann nach einer knappen Anmeldung teilnehmen, sei es in passiver oder gar aktiver Form. Das Programm erstreckt sich über sieben Wochen. Dieser Werbe-Clip stellt so manches anschaulich und erfrischend dar.