Schließen

Byzantinische Ikonen

Oft wird nur von orthodoxen Ikonen gesprochen, dabei sollte man sie byzantinische Ikonen nennen, auch zur Achtung der zahlreichen unierten (griechisch-katholischen) Kirchen, die zwar im Osten angesiedelt sind und eben die gleichen Liturgieriten wie die selbstständigen orthodoxen Nationalkirchen pflegen, aber den Papst als ihr rechtmäßiges Oberhaupt anerkennen.

Ein guter Freund meinte mal, Ikonen seien „Fenster zum Himmel“. Wenn man sich damit länger, intensiver beschäftigt, sich auch ihrer Meditation hingibt, dann kann man dies erfassen. Eine gelungene Darstellung zur Geschichte, Form, Theologie und Verehrung der Ikone ist auf Wikipedia zu finden.

Und nun zwei Weblinks, die ich gern weiter empfehle:
– Webseite eines Ikonenmalers (Ciprian Calancea), mit guten Erklärungen und sogar ein Video-Tutorial, zwar auf Rumänisch, doch Google Translate kann hier gute Hilfe leisten: http://icoaneortodoxe.wordpress.com/
– Ikonen (zum Verkauf) und Erklärungen dazu von Mönchen eines syrischen Klosters: http://www.skete.com/