Buß- und Bettag

„Der Buß- und Bettag ist für evangelische Christen ein Tag der Besinnung und Neuorientierung im Leben. Der Gedenktag dient dem Nachdenken über individuelle und gesellschaftliche Irrtümer wie beispielsweise Ausländerhass, Umweltzerstörung und die Ausgrenzung von Armen und Obdachlosen.
Der Feiertag wurde vor einigen Jahren allerdings zum politischen Zankapfel: Der protestantische Buß- und Bettag, erstmals 1532 im mittelalterlichen Straßburg offiziell eingeführt, wurde 1995 zur Finanzierung der Pflegeversicherung in allen Bundesländern außer in Sachsen als gesetzlicher Feiertag ersatzlos gestrichen.“ (mehr dazu hier)
In Bayern haben an diesem Tag immerhin die Schüler noch Grund zur Freude, es ist schulfrei.

Regens-Wagner-Stiftung

Johann Evangelist Wagner war Priester und Gründer eines großen Sozialwerkes, das heute noch besteht und im Einsatz für Menschen mit Behinderung aktiv ist. Seine Seligsprechung steht kurz bevor. Zu diesem Anlass werden auf der Homepage der Stiftung vier ausgearbeitete Unterrichtseinheiten angeboten, die sein Leben und Wirken den Kindern und Jugendlichen heute näher bringen sollen.

Bibel-Twitter-Rekord

Beim „Bibeltwittern“ handelt es sich zwar um eine längst abgeschlossene Aktion (zum Deutschen Evangelischen Kirchentag in Bremen im Jahr 2009), aber ungemein interessant und nachahmenswert. Eine originelle Idee, den Wortlaut der gesamten Bibel („out“ für die Jugend, da viel zu lesen) in sehr kurzen eigenen Worten zusammenzufassen, nämlich in nur 140 twitter-typischen Zeichen („in“ bei der Jugend, da schnell).

relilex.de

Religiöse Begriffe einfach erklärt: Das ist das Ziel von relilex, das Onlinelexikon zum Thema Religion, vor. Jeder kann sich freiwillig beteiligen und mit eigenen, verständlichen, laienhaften Erklärungen zu schwierigen, oft fremdsprachigen Fachbegriffen beitragen. Für Qualität sorgt ein ausgewähltes Team von Mitarbeitern. Inzwischen sind ca. 2600 Begriffe im Lexikon enthalten. Haben Sie schon mal etwas über Satrap oder Narthex gehört?

The Life of Buddha

Das Leben des Buddha war Thema in einer (leider nur englischsprachigen) Dokumentation des BBC. Den ersten Teil kann man hier verfolgen, die weiteren sind auf Youtube im Menü rechts aufgelistet.

Glo: eine Multimedia-Bibel

Seit einigen Tagen nur ist die GloBible auf dem Markt, eine Multimedia-Bibel, die nicht nur den Text der Bibel anzeigt, sondern die Welt der Bibel in die Gegenwart bringen will. Natürlich in digitaler Form. Der erste Teil einer Video-Einführungs-Serie ist hier zu sehen, weitere können auf YouTube im Menü rechts angeklickt werden. Leider nur auf Englisch verfügbar. Hoffen wir mal auf eine zukünftige deutsche Version.

Projekt Weltethos

Das Projekt Weltethos wurde vom Schweizer Theologen Hans Küng initiiert und hat als Motto den Satz „Kein Friede zwischen den Nationen ohne Friede zwischen den Religionen“.
„Weltethos, das ist die Vision eines globalen Bewusstseinswandels im Ethos: Menschen – ob weltweit, national oder lokal – sind für ein friedliches Zusammenleben auf gemeinsame elementare ethische Werte, Maßstäbe und Haltungen angewiesen. …
Solche Werte finden sich in allen großen religiösen und philosophischen Traditionen der Menschheit. Sie müssen nicht neu erfunden, wohl aber den Menschen neu bewusst gemacht, sie müssen gelebt und weitergegeben werden. …
Inspiriert vom »Projekt Weltethos« verabschiedete 1993 das Parlament der Weltreligionen in Chicago die »Erklärung zum Weltethos«. Erstmals in der neueren Geschichte der Religionen verständigen sich Repräsentanten aller Weltreligionen auf Kernelemente eines gemeinsamen Ethos:
• das Prinzip Menschlichkeit,
• die »Goldene Regel« der Gegenseitigkeit,
• die Verpflichtung auf Gewaltlosigkeit, Gerechtigkeit, Wahrhaftigkeit und die Partnerschaft von Mann und Frau.“

Global Ethic Now ist die Lernplattform der Stiftung Weltethos. Geboten werden Beiträge und Materialien zu fünf Themen: Was ist Weltethos?, Weltethos und Religionen, Weltethos und Politik, Weltethos und Wirtschaft, Weltethos im Alltag.