Schließen

Garten und Blumen

Vor einigen Tagen stellte ich eine Webseite zum Symbol Baum vor, nun ergänze ich mit einer Empfehlung zum Thema Garten. Der Heller Garden (benannt nach seinem Gestalter, André Heller) bietet eine „Florasammlung von Weltgegenden, Afrika und Südamerika, Asien, Europa und Australien ineinander verwoben. Edelweiß inmitten von Orchideenwiesen, meterhohe Baumfarne neben Granatapfelwundern. Bäche und Wasserfälle, Teiche mit heiligen Koi-Karpfen, Forellen und Spiegelungen des Libellenfluges, Hügel aus Dolomitgestein neben Kakteen und Efeutürmen. Indische und marokkanische Skulpturen in Harmonie mit Installationen von Roy Lichtenstein, Susanne Schmögner, Mimmo Paladino und Keith Haring.“
Passend zum Thema lade ich dazu noch ein, diese Flower power-Fotos auf Boston.com zu genießen.

Vorabtreibung.net

Auf Vorabtreibung.net informiert und berät der Verein Pro Femina e.V. Frauen die ungewollt schwanger geworden sind und dadurch in einen (Gewissens)Konflikt geraten. Neben Informationen  zu den medizinischen und rechtlichen Aspekten der Abtreibung wird auch ein (moderiertes) Forum betrieben, in dem betroffene Frauen sich anonym austauschen können.

Internetauftritt in Minutenschnelle erstellen

Möchten Sie gern ein durchgeführtes Projekt im Internet vorstellen? Oder wollen Sie dass die Eltern die kreativen Ergebnisse schnell im Internet sehen können? Fotos machen, auf Pen.io eine neue Seite anlegen (Passwort nur nötig um später wieder bearbeiten zu können), Fotos hochladen, kurze Beschreibung dazu schreiben, Adresse merken und weitergeben. Alles ist in nicht mehr als 10 Minuten machbar. Und die Handhabung ist genial einfach.

oora

oora ist eine unabhängige „christliche Zeitschrift zum Weiterdenken“. Bis Ende 2010 hieß sie noch „The Race“. Der neue Name „oora“ wurde dem neuen Kommunikationszeitalter angepasst, in dem das doppelte „oo“ häufig im Web zu finden ist (z. B. Google, Yahoo, Facebook, Doodle). Das „ora“ ist ein Hinweis auf den Leitspruch des Benediktinerordens „Ora et labora“ (= „Bete und arbeite“). Die Zeitschrift erscheint viermal im Jahr, die Themen sind sehr vielfältig und widerspiegeln auch die Interessen der ehrenamtlichen Redaktionsmitgliedern. Zum besseren Kennenlernen besteht die Möglichkeit eines Testabos. Außerdem kann ein Exemplar zur Probe auch virtuell gelesen werden und im Audio-Menü können Artikel der jeweils aktuellen Ausgabe gehört werden.